BCT-Touristik

Taiwan Reisen

Wissenswertes

Wissenswertes über Japan

Japanischer Garten
Japanischer Garten
Japanische Botschaft in der BRD
Hiroshimastraße 6, 10785 Berlin
Tel: (030) 21 09 40
Fax: (030) 21 09 42 22.
E-Mail: info@botschaft-japan.de
Internet: www.botschaft-japan.de
Japanisches Generalkonsulat in der BRD
Rathausmarkt 5, 20095 Hamburg
Tel: (040) 333 01 70
Fax: (040) 303 999 15
Internet:www.hamburg.emb-japan.go.jp
Botschaft der BRD in Japan
4-5-10, Minami-Azabu, Minato-ku,
Tokyo 106-0047
Tel: (0081 3) 57 91 77 00
Fax: (0081 3) 34 73 42 43
E-Mail: info@tokyo.diplo.de
Internet: www.tokyo.diplo.de
Deutsches Generalkonsulat in Osaka
Umeda Sky Building, Tower East, 35th floor
1-1-88-3501, Oyodonaka, Kita-ku,
Osaka 531-6035
Tel: (0081 6) 64 40 50 70
Fax: (0081 6) 64 40 50 80
E-Mail: info@osaka-kobe.diplo.de
Internet: www.osaka-kobe.diplo.de
Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO)
Kaiserstraße 11, 60311 Frankfurt/Main
Tel: (069) 2 03 53
Fax: (069) 28 42 81
E-mail: fra@jnto.de
(Auch für Österreicher und Schweizer Einwohner zuständig)

ALLGEMEINES ZU JAPAN
Japan liegt mit seinen vier Hauptinseln und ca. 400 kleineren Inseln im nördlichen Pazifik an der Ostküste von Asien. Die vier Hauptinseln heißen (im Uhrzeigersinn) Hokkaido, Honshu,Shikoku und Kyushu. In Japan leben über 126 Millionen Menschen, 12 Millionen davon in der Hauptstadt Tokio. Die Gesamtoberfläche von 377.708 km2 bietet eine atemberaubende Landschaft über Küstenlandschaften, vulkanisches Bergland und tiefliegende Täler.

DIE EINREISE
Bürger der EU, Lichtensteins und der Schweiz benötigen einen noch sechs Monate gültigen Reisepass. Ein Visum ist nicht nötig, solange die Reisezeit weniger als sechs Monate beträgt. Bein Ein-und Ausreisen von Japan muss eine Ein- und Ausreisekarte ausgefüllt werden.

KREDITKARTEN UND GELD
Die Währungseinheit von Japan ist der Yen, für den Cent gibt es keine vergleichbare Einheit. Der Wechselkurs beträgt 1 EUR = 107 Yen (Stand September 2010). Die Größeneinheiten 1-, 5-, 10-, 50-100-, 500- bestehen aus Yen-Münzen und 1.000-, 2.000-, 5.000 und 10.000-, aus Yen-Scheinen. Reiseschecks sowie Fremdwährungsbeträge können ein- und ausgeführt werden, jedoch gibt es einen Höchstbetrag von 5.000.000 Yen, der beim Ausführen nicht überschritten werden darf. Der Umtausch von Währung ist möglich jedoch teilweise problematisch. Der Dollar lässt sich fast überall problemlos eintauschen, wobei bei andern Währungen nur in bestimmten, limitierten Orten der Geldwechsel stattfinden kann. American Express, Visa- und Eurocard/Mastercard sowie Reiseschecks werden in größeren Hotels, Ryokan, Kaufhäusern und Banken generell akzeptiert. Banken haben von Montags bis Freitags von 9:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

GESUNDHEIT UND ÄRZTLICHE VERSORGUNG
Es empfiehlt sich als sinnvollen Schutz sich gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A impfen zu lassen. Bei Aufenthalte die über drei Monate gehen, wird zur Impfung gegen Hepatitis B geraten. Die medizinische Versorgung ist vergleichbar mit der in Europa, sowie im hygienischen, apparativen und technischen Bereich. In den größeren Städten Japans gibt es englisch- und deutschsprachige Ärzte, ansonsten könnte es mit der Kommunikation problematisch werden

FEIERTAGE
Vergleichbar wie in Europa ist der 1. Januar Neujahr. Der 2. Montag im Januar ist Tag der Erwachsenen. Der 11. Februar ist Tag der Staatsgründung. Der 20. oder 21. März läutet den Frühling ein. Am 29. April, wird der Tag es Grüns geehrt. Am 3. Mai findet der Tag der Verfassung statt, der 4.Mai ist ein Feiertag, da er zwischen zwei Feiertagen liegt. Der 5. Mai ist ein internationaler Kindertag. Am 20. Juli wird Tag des Meeres gefeiert. Der Ehrerbietung für die älteren Menschen folgt am 15. September. Herbstanfang ist der 23. oder 24. September. Der 2. Montag im Oktober ist Tag der Gesundheit und des Sports. Tag der Kultur ist am 3. November und am 23. November ist Tag der Arbeit. Die Geburt des Kaisers wird am 23. Dezember gefeiert. Der 25 Dezember ist jedoch kein Feiertag. Vom 28. Dezember bis hin zum 3. Januar bleiben Ämter, Banken, Behörden und Büros geschlossen, nur Geschäfte bleiben in der Regel geöffnet. Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, so wird der darauf folgende Montag zum Feiertag.

DIE SPRACHE
Die Amtssprache von Japan ist Japanisch. Von der siebten Klasse an lernen die Schüler Englisch. Von daher empfiehlt es sich jüngere Leute zu Fragen wenn man Hilfe benötigt. Wichtig ist es sowohl langsam als auch deutlich zu sprechen um Missverständnisse zu umgehen, es könnte helfen die Frage aufzuschreiben.

BAHN- UND TAXIVERKEHR
In Japan gibt es eins der besten ausgebauten Bahnnetze der Welt, Langstrecken sollten mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Shinkansen“ zurückgelegt werden. Im Nahverkehr fahren die Züge sehr pünktlich und regelmäßig, zusätzlich gibt es in den großen Städten wie Tokyo oder Osaka ein gut ausgebautes U-Bahn System.
Es ist leicht ein Taxi zu finden, da es diese nahezu überall gibt.

ZEITZONE
Der Zeitunterschied zu Japan beträgt MEZ plus acht Stunden, im Sommer plus sieben Stunden.

KLIMA
Wie in Europa gibt es in Japan vier unterschiedliche Jahreszeiten. Der Frühling begingt mit der Pfirsichblüte und erreicht seinen Höhepunkt mit der Kirschblüte im April. Im Sommermonat Juni gibt es eine Regenphase die zwischen drei und vier Wochen anhält. Im Juli kommt daraufhin eine starke Sommerhitze mit hoher Luftfeuchtigkeit. Im Herbst werden die Temperaturen angenehm durch eine frische Briese. Außerdem kann man wundervolle Laubfärbungen der Pflanzen beobachten. Im Winter bleiben im Norden Japans die Temperaturen meist um die 0°C und trocken somit sind stärkere Winter zu erwarten. Im Süden herrscht ein etwas wärmeres Klima.

UNTERKÜNFTE UND HOTELS
In Japan gibt es zwei unterschiedliche Arten von Hotel, zu einem die, wie wir sie kennen im Stil des Westens, oder die im japanischen traditionellen Stil. Sie heißen Ryokan und bieten einen Einblick in die japanische Lebensweise. Die Zimmer sind schlicht eingerichtet und mit weichen Tatami (Strohmatten) ausgelegt. Getrennte Zimmer verbindet eine Schiebetür, welche aus Papier oder Holz besteht. Typisch sind Gemeinschaftsräume, welche sich nach dem Geschlecht orientieren. Bevor man ein Ryokan betritt sollten Straßenschuhe ausgezogen werden, dafür schlüpft man in die Hausschuhe, welche im Eingangsbereich bereitstehen. Typischer Weise werden in Ryokan Yukatas getragen (leichte Sommerkimonos). Für Gäste liegen solche auf dem Zimmer bereit. Vorgeschrieben wird das bevor man ein Gemeinschaftsbad benutz sich gründlich reinigt. Im Preisvergleich liegen Ryokan ein wenig höher als andere klassenmäßig vergleichbaren Unterkünfte. Aber auch die Hotels im westlichen Stil entsprechen einem hohen internationalen Standard. Viele Spitzenhotels haben eine Busverbindung zu und von wichtigen Bahnhöfen sowie Flughäfen.

TOKYO
Seit 1868 ist Tokyo die Hauptstadt Japans. Tokyo liegt an der an der Südküste, an der Tokyo-Bucht. Tokyo lässt sich in insgesamt 23 Verwaltungsbezirke einteilen, welche von ruhigen Grünanlagen wie der Meiji-Park, über Wolkenkratzer im Stadtteil Shinjuku, bis hin zum geschäftlichen Treiben der Nakamise reichen. Tokio bietet eine große Vielzahl an Reizen und Sehenswürdigkeiten. Die Metropole hat sich zu einem politischen als auch wirtschaftlichen Zentrum des Landes entwickelt. Insgesamt leben in der Hauptstadt 12 Millionen Menschen.